Erwachsenenbildung in Gebärdensprachen


Abschluss-Meeting in Salzburg

Abschluss-Meeting vom 30. August bis 1. September 2019 in der Stadt Salzburg

Anerkennung von NA-BIBB

Die NABIBB (= Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung) ist organisatorischer Ansprechpartner für die Durchführung der EU-Projekte in der Erwachsenenbildung Erasmus+.

 

Sie verlieh dem Netzwerk der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. die Plakette, die deren Bekenntnis für Europa sichtbar macht.

Das siebte Meeting in Deutschlandsberg (Steiermark)

Meeting vom 28. bis 30. Juni 2019 in Deutschlandsberg in der Steiermark

Das sechste Meeting - Wissensforum in Freising

Wissensforum im Pallotti Haus in Freising
Wissensforum im Pallotti Haus in Freising

Das fünfte Meeting in Südtirol

Schulmuseum in Rentsch (Bozen)
Schulmuseum in Rentsch (Bozen)

Das vierte Meeting in Leipzig und Dresden

Stadtführung in Leipzig
Stadtführung in Leipzig

Das dritte Meeting in St. Veit an der Glan

Rudolf Sailer, Paul Steixner, Siegfried Bachmayer, Benedikt Gasser, Lukas Huber, Gerlinde Wrießnegger, Dagmar Schnepf, Gabi Zeman, Anna M. J. Wiener, Polina Feifert, Veronika Krylova
Das dritte Meeting im Rahmen eines EU-Projektes in St. Veit an der Glan

Das zweite Meeting in Eisenach

Das zweite Meeting im Rahmen eines EU-Projektes in Eisenach vor dem Schloss Wartburg
Das zweite Meeting im Rahmen eines EU-Projektes in Eisenach vor dem Schloss Wartburg

Das erste Meeting in St. Pölten

Das erste Meeting im Rahmen eines EU-Projektes in St. Pölten
Das erste Meeting im Rahmen eines EU-Projektes in St. Pölten

Die Idee

Mit dem Konzept der Erwachsenenbildung kann ein ausgleichender Wissensaustausch im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe stattfinden und sich europaweit ausbreiten. Das Konzept soll den Kursleitern ermöglichen, auf qualifizierter Grundlage, unter adäquaten Bedingungen und im Rahmen systematischer Überlegungen tätig zu sein.

Pressemitteilung

Das Netzwerk der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. startet ab 15.September 2017 das zweijährige Projekt „ Stadtführung in Gebärdensprachen“ aus dem Förder-Programm ERASMUS + Erwachsenenbildung Ziel des Projektes ist der Aufbau und die Vernetzung der Stadtführungen in Gebärdensprache im deutschsprachigen Alpenraum und somit barrierefreie Informationen für gehörlose Touristen. In Arbeit ist das Projekt schon seit 2014, als man begann eine länderübergreifende Wissensallianz aufzubauen und zu pflegen. Der Antrag konnte letztlich aber erst 2017 gestellt werden und seitdem versucht man ein allgemeindidaktisches Konzept zu erarbeiten. Erfasst werden soll der gesamte kulturelle, gesellschaftliche, berufliche und persönliche Sektor. Im Zentrum und erster Ausgangspunkt sind dabei die Stadtführungen in Gebärdensprache, um den gehörlosen Personen im deutschsprachigen Alpenraum geschichtliches Hintergrundwissen zu vermitteln. 

Download
Pressemitteilung
Presseinformation Kickoff ERASMUS+ Net-G
Adobe Acrobat Dokument 569.1 KB