Stadtführer

Eckdaten des EU-Projektes

Projektnummer

2017-1-DE02-KA204-004288

Projektstitel

Aufbau und Vernetzung der Stadtführung in Gebärdensprachen

Projektdauer

16.11.2017 - 15.11.2019

 

2 Jahre


Projektbeschreibung

Das Projekt „Aufbau und Vernetzung von Stadtführungen in Gebärdensprache“ wurde vom Vorsitzenden des Netzwerkes der Gehörlosen-Stadtverbände e.V (Net-Gest) aus Deutschland, Rudi Sailer, initiert. Mit Net-Gest, der zugleich als Koordinator fungiert, sind weitere fünf Verbände aus drei verschiedenen Nationen, und zwar aus Österreich, Deutschland und Südtirol (Italien) als Partnerverbände beteiligt. Diese sind der Kärntner Landesverband der Gehörlosenvereine, Gehörlosenverband Niederösterreich, Steirischer Landesverband der Gehörlosenvereine (alle Österreich), Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e.V. (Deutschland) sowie Ente Nazionale Sordi – Sezione Provinciale di Bolzano (ENS Bozen), auf Deutsch Gehörlosenverband Südtirol (Italien).

 

Das Projekt richtet sich sowohl an gehörlose und schwerhörige sowie hörende Bezugs-Personen mit Gebärdensprachkompetenz. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Wissensvermittlung für gehörlose Menschen im Erwachsenenbildungsbereich barrierefrei zu gewährleisten. Die Kurse für Stadtführungen werden in der zweijährigen Projektphase im deutschsprachigen Alpenraum angeboten, wo es für die gehörlosen Personen eine Möglichkeit gibt in der Muttersprache, und zwar in der Gebärdensprache, sich zu Stadtführerinnen und Stadtführer auszubilden. Diese Personen können dann ihr Wissen selbst an die Gehörlosengemeinschaft weitergeben. Auf diesem Wege wird die Unabhängigkeit und Bildung der Gehörlosengemeinschaft gestärkt. In einem späteren Zeitpunkt ist es geplant, weitere gehörlose Personen aus benachbarten europäischen Staaten, wie beispielsweise Polen, Tschechien, Luxemburg, auszubilden. Dazu bedarf es eine Neu-Konzeptierung, und diese gilt als nächste Herausforderung, um mitteleuropäische Gehörlosenverbände mit ihren hiesigen gehörlosen Interessierten zu einem größeren Netzwerk aufbauen zu können.    

Berichte

Team

Projektspartner